Digital go

Waltis Strapazen und ihre Bedeutung für Digital go

Digital go: unser Lieblingskunde

Leben ist das, was passiert, während wir unsere Pläne schmieden. Dieses Sprichwort ist auch im Sinne der Digitalisierung gar nicht so falsch. Während KMUs mit dem Daily Business beschäftigt sind, dreht sich die Wirtschaft und deren Entwicklung rundherum weiter. Dieser immer rasantere Fortschritt bleibt zwar nicht unbemerkt und manch eine Geschäftsführung möchte die neuen Wege mitgehen. Oft wird jedoch schnell klar, dass das Knowhow sowie die internen technischen Voraussetzungen dazu fehlen. Walti, die Personifizierung der analogen Strapazen, durchläuft ähnliche Szenarien, wie wir sie in hoffentlich nicht ganz so extremer Form wohl alle erleben.


Geschrieben am 03.10.2020 von Marco Kohler, Co-Founder

Eine Salami verkauft man nicht online, indem man sie in das Laufwerk des Computers steckt – leider. Bewerbungsunterlagen werden nicht digitalisiert, indem man sie als Monitorständer benutzt und die Notiz auf dem Post-it ist wesentlich einfacher lesbar, wenn sie digital gehalten wird. Und trotzdem sind analoge Prozesse, Aktenschränke und die Wünsche nach noch-nicht-vorhandenen Onlineshops heute präsenter, als es sich manche KMUs wünschen. Genau das bildet den Grundstein, auf dem Digital go gemeinsam mit seinen Kunden aufbauen möchte. Nein, auf der vorhandenen Grundlage wird kein digitaler Dschungel angebaut. Das gemeinsam angestrebte Ziel ist abhängig vom Fokus und den Zielgruppen des Kunden, von den jeweiligen Produkten, von sinnvollen Verkaufskanälen und vor allem von der optimalen Kombination aus digital und analog.

Diese optimale Kombination zu finden ist die wohl grösste Herausforderung – wenn auch für die KMUs nicht ganz so gross, wie wohl für unseren Walti. Während dieser erst noch einen neuen Computer erhält, nachdem er seinem Urgestein mit der Salami im Laufwerk leider einen Kurzschluss verpasst hat, steigt Digital go mit ihren Kunden an einem ganz anderen Punkt in deren digitale Transformation ein. Der Auftakt in die digitale Reise findet genau da statt, wo es aus Sicht des Digitalisierungsgrads am sinnvollsten ist. Sei dies beim Abbau der analogen Aktenschränke, oder bei der Optimierung bereits vorhandener digitaler Prozesse in Marketing, Sales, Employer Branding und Rekrutierung. Auch Ihren optimalen Einstieg werden Sie mit der Unterstützung der Digital go-Analyse einfacher finden, als sie denken. Wie das funktioniert und welche Entwicklungen sie mit Digital go durchlaufen können, erfahren Sie im nächsten Beitrag. Aber vor der Arbeit kommt das Vergnügen: klicken Sie sich erst einmal durch die Geschichten von Waltis Strapazen.